Halligfreunde
 

DIE HALLIGEN [de Halii'e]

DIE HALLIG ....

Die Hallig ist etwas ganz Besonderes. Marschland mitten im Wattenmeer, nichts verstellt den Blick. Wenn man aus der Stadt kommt, hat man das Gefühl, endlich frei atmen zu können. Der Mensch kommt zur Ruhe.

Langweilig? Eintönige Landschaft? Unverbesserlichen Freunden lieblicher Hügel mag das so erscheinen. Aber Gezeiten, Wind und Licht verändern ständig, was man sieht. Wo hat man schon so einen Horizont?

Wir haben versucht, das Hallig-Gefühl auf diesen Seiten sichtbar zu machen.

Was ist eigentlich eine Hallig? Ein flaches Inselchen, das keine Insel ist, mit merkwürdigen Erdhügeln, auf den Leute wohnen, die beständig um ihre Heimat kämpfen und das auch schon seit mehreren hundert Jahren. Könnte man kurzgefasst sagen. Halligen haben so einiges, was sie typisch macht und was man sonst nicht kennt - Warften, Fethinge, Grüppen und Lahnungen, Sikken und Priele und vieles mehr. Mehr darüber, was eine Hallig ist, wie sie entstanden ist, historische Besonderheiten und was man so findet an Geschichte und Döntjes, Geschichten, auf diesen Seiten.

Man könnte meinen, da alle Halligen ähnlichen Bedingungen ausgesetzt sind und eine ähnliche Geschichte haben, sähen sie auch alle einigermaßen gleich aus. Weit gefehlt. Interessanterweise unterscheiden sich die Halligen mehr als man glaubt. Hooge hat mehr Süßwasserwiese, Gröde ist rauher, Oland lieblicher, Langeneß hat etwas von allem. Norderoog sieht, weil nicht beweidet, wieder ganz anders aus. Es ist faszinierend.

Wir haben die Site weitgehend nach Halligen sortiert, unter Hooge findet man erwartungsgemäß Bilder und Texte zur Hallig Hooge, unter Langeneß entsprechendes zu Hallig Langeneß. Kleine Halligen behandelt Oland, Gröde, Lüttmoor, die Hamburger Hallig und natürlich die Vogelhalligen Norderoog, Habel, Süderoog und Südfall. Manches Kapitel ist bereits recht umfangreich, manches noch Rudiment.

Unter Hallignatur ist manches zu finden, was auf den Halligen kreucht und fleucht. Rechts & Links ist der Teil, wo alles bleibt,was keiner Hallig zugeordnet, aber nicht Hallignatur ist: Das, was man am Wege zu den Halligen sieht, die Köge, die man durchfährt, der Hallighafen Schlüttsiel. Zuletzt sind dort auch die Links zu anderen halligrelevanten Seiten zu finden, die Buchtipps und was noch fehlt.

Wir wünschen viel Spaß auf diesen Seiten. Möge etwas von unserer Halligbegeisterung auf Sie überspringen. Freude an der schönsten Gegend der Welt.

DANKE!

Wir bedanken uns ganz herzlich für Gespräche, Rat, Hilfe, Erlaubnisse und vieles mehr bei: Siegfried Baudewig (Hooge), Katja Just (Hooge), Dieter Nebendahl (Hooge), Angelika Kühn (Oland), Jürgen Kolk und Sabine Gessing (Gröde), Friedhelm Schneider vom Amt für Denkmalpflege des Landes Schleswig Holstein, Kiel, und der Verwaltung des Nationalparks Schleswig Holsteinisches Wattenmeer. Ohne ihre Hilfe wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen!

DIE ERSTEN BILDER

Die Bilder in den Galerien öffnen sich durch Klick auf das kleine Thumbnail-Bild. Die Bildergalerien sind bisweilen recht umfangreich. Bitte geben Sie der Seite etwas Zeit, zu laden, damit Sie den lightbox-Effekt auch richtig genießen können.

Highslide JS
Süderoog von Hooge, Spätsommer
Highslide JS
Oland von See, Herbst
Highslide JS
Hooge, Sommer
Highslide JS
Graugänse, Hooge, Herbst
Highslide JS
Alter Anleger, Langeness, Spätsommer
Highslide JS
Gröde, Spätsommer
Highslide JS
Meer vor Hooge, Herbst
Highslide JS
Schaf, Schlüttsiel, Spätsommer
Highslide JS
Austernfischer, Hooge, Frühjahr
Highslide JS
Hallig von See